previous arrow
next arrow
Slider

Komplette Zahnsanierung
Wenn viele Zähne behandelt werden müssen

Bei vielen Patienten müssen nur einzelne Zahnlücken durch Implantate oder klassischen Zahnersatz geschlossen werden. Doch es gibt auch jene Patienten, deren Zähne in einem so schlechten Zustand sind, dass eine Komplettsanierung notwendig ist.
Lesen Sie hier mehr zu den verschiedenen Implantatsituationen.


Inhaltsverzeichnis

» Wann eine Komplettsanierung der Zähne?
» Restbezahnung oder zahnloser Kiefer
» Kariöse Zähne
» Kosten der Komplettsanierung

Wann eine Komplettsanierung der Zähne?

Eine komplette Zahnsanierung dient der Wiederherstellung der Zahngesundheit und wird bei drei unterschiedlichen Gruppen von Patienten in Betracht gezogen:

  • Patienten ohne Zähne
  • Patienten mit lockeren Zähnen und Mundhöhlen- oder Wurzelbettentzündungen
  • Patienten mit kariösen Zähnen

Restbezahnung oder zahnloser Kiefer

Bei den ersten beiden Gruppen können, falls vorhanden, nur noch die Zähne bzw. Wurzelreste im Kiefer entfernt werden. Nach Abheilung der Wunden wird eine prothetische Versorgung mit Zahnersatz für den Ober- und Unterkiefer angefertigt. Sind noch einzelne Zähne vorhanden, können diese als Pfeiler für Teilprothesen oder Teleskopbrücken verwendet werden.

Die Vollprothese als solche hat keinen so festen Halt wie beispielsweise Teilprothesen, da keine Zähne mehr vorhanden sind, die als Pfeiler dienen können. Die Implantologie hält für diese Situationen die Möglichkeit bereit, einzelne Implantate in den Kiefer einzusetzen, an denen die Prothese verankert werden kann. Dies sorgt für ein höheres Maß an Stabilität und Zufriedenheit bei den Patienten, denn mit festsitzendem Zahnersatz ist auch der Biss in den Apfel oder der Verzehr von Nüssen kein Problem.

Kariöse Zähne

Bei Patienten, die unter einem kariösem Gebiss leiden, müssen nur die Zähne entfernt werden, die durch Karies bis zur Wurzel zerstört und durch eine Wurzelbehandlung nicht mehr zu retten sind. Die nur leicht betroffenen Zähne werden mit Füllungen und ggf. Kronen versehen. Bei den Zähnen, die nicht zu retten sind, werden die fehlenden Zähne nach Abheilung der Wunden durch eine Brückenversorgung oder Zahnimplantate ersetzt.

Neben einer guten Mundhygiene sowie regelmäßigen Zahnarztbesuchen, die nach einer kompletten Zahnsanierung sehr wichtig sind, ist ebenfalls eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung zu empfehlen.

Da eine Komplettsanierung der Zähne häufig etwas länger dauert, erfolgt die Behandlung beim Zahnarzt gegebenenfalls unter Vollnarkose. Als Patient verschlafen Sie also die ganze Prozedur und können am Ende des Tages mit einem sanierten Gebiss die Praxis verlassen.

Komplette Zahnsanierung: Kosten

Die Behandlung der Komplettsanierung der Zähne beim Zahnarzt kann hohe Kosten mit sich bringen. Da Sie von gesetzlichen Krankenkassen nur einen Kostenanteil in Höhe eines Festzuschusses erhalten, sind Versicherte bei einer privaten Krankenkasse oder einer Zahnzusatzversicherung im Vorteil. Je nach Tarif übernehmen diese einen deutlich höheren Anteil an den Kosten für die komplette Zahnsanierung.

4.5 von 5 Sternen. 2 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben bereits abgestimmt!
Zuletzt aktualisiert am: 17.03.2022
Jetzt Spezialisten finden
Experten-Sprechstunde
Dr. med. dent. Dominik Sieger über:

Komplettsanierung der Zähne in 10 Tagen

Dominik Sieger
Dr. med. dent. Dominik Sieger über:

Komplettsanierung der Zähne in 10 Tagen

Eine komplette Versorgung mit festsitzendem Zahnersatz auf Implantaten in 10 Tagen? Ist das möglich? Ja! In der Experten-Sprechstunde "Komplettsanierung der Zähne in 10 Tagen" beantwortet Dr. med. dent. Dominik Sieger, Zahnarzt aus Hamburg (Rotherbaum), die Fragen, wie es geht und für wen es möglich ist.

Lesen Sie den kompletten Beitrag

MODERNE ZAHNMEDIZIN
EXZELLENT UND ERSCHWINGLICH