previous arrow
next arrow
Slider

Zähne ziehen
wenn Altersverschleiß es erforderlich macht

Aus unterschiedlichen Gründen kommt es immer wieder dazu, dass bei Patienten Zähne gezogen werden müssen. Bei älteren Menschen sorgt auch der Altersverschleiß der Zähne dafür, dass sie ihre Funktion nicht mehr ausüben können und über Alternativen nachgedacht werden muss.

Inhaltsverzeichnis

» Was passiert durch den Altersverschleiß?
» Wie abgenutzte Zähne ersetzen?

Was passiert durch den Altersverschleiß?

Der altersbedingte Verschleiß der Zähne führt zu Veränderungen in der Mundhöhle und der Zahngesundheit. Dieser Prozess vollzieht sich auf ganz natürliche Weise und wird durch Umwelteinflüsse, die Ernährung und die individuellen Lebensstile beeinflusst. Allerdings gibt es noch weitere Faktoren, die den Abnutzungsprozess der Zähne begünstigen. Dazu gehören verschiedene Erkrankungen des gesamten Körpers – im Speziellen der Mundhöhle – sowie bereits bestehender Zahnersatz in Form von Prothesen, Zahnfüllungen oder Kronen und Brücken.

Weitere Faktoren können sein:

Senioren sind von dem Altersverschleiß besonders betroffen, da viele der genannten Faktoren gleichzeitig zutreffen. Beispielsweise kann die Einnahme von Medikamenten den Speichelfluss beeinflussen, der jedoch für eine gesunde Mundflora von großer Bedeutung ist. Kommt eine Erkrankung wie Diabetes mellitus hinzu, die ebenfalls einen negativen Einfluss auf den parodontalen Zustand haben kann, kann das Entstehen weiterer Zahnerkrankungen auch bei guter Zahnpflege manchmal nicht verhindert werden.

Aber auch jüngere Patienten können von einer überdurchschnittlichen Abnutzung der Zähne betroffen sein. Hierfür genügt bereits eine verschleppte und unbehandelte Parodontitis, um die Zahngesundheit nachhaltig zu schädigen. Verfärbte Zähne, eine Verkürzung des Zahnbogens oder Entzündungen der Mundschleimhaut sind mögliche Folgen.

Wie können abgenutzte Zähne ersetzt werden?

Häufig führt die Abnutzung der Zähne dazu, dass der Zahn nicht erhalten werden kann. Jedoch ist es für die zukünftige Zahngesundheit wichtig, einen Platzhalter zu finden, der den Zahn in Funktion, Tragekomfort und Ästhetik ersetzt. Zahnimplantate sind bei Altersverschleiß eine besonders häufige und hochwertige Möglichkeit. Das Zahnimplantat ersetzt die Zahnwurzel und trägt den benötigten Zahnersatz. Zudem können mit Zahnimplantaten mehrere fehlende Zähne und sogar ein komplett zahnloser Kiefer behandelt werden.

Vor der Implantation von Zahnimplantaten ist es allerdings wichtig, mögliche Erkrankungen wie Kieferknochenschwund oder Parodontitis vorab zu behandeln, um eine optimale Einheilung und Funktionalität des Implantats zu gewährleisten. Hierfür kann es durchaus sein, dass ein Knochenaufbau von Nöten ist, bevor eine Versorgung mit Zahnimplantaten vorgenommen werden kann.

Während früher zum Beispiel konventionelle Prothesen mit Gaumenplatte eine geringere Lebensqualität mit sich brachten, ist dies heute anders. Dank der modernen Implantologie hat sich sowohl der Tragekomfort als auch die Lebensqualität beachtlich verbessert. Mit Zahnimplantaten erhalten Sie das Gefühl von natürlichen Zähnen, ohne Kompromisse machen zu müssen.

5.0 von 5 Sternen. 1 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben bereits abgestimmt!
Zuletzt aktualisiert am: 24.05.2022
Jetzt Spezialisten finden

MODERNE ZAHNMEDIZIN
EXZELLENT UND ERSCHWINGLICH