previous arrow
next arrow
Slider

Zahnzwischenraumbürsten
zur effektiven Pflege von Implantaten

Die Zahnzwischenraumbürste, auch Interdentalbürste genannt, stellt in Kombination mit einer elektrischen Zahnbürste die wohl effektivste Methode in der Implantat-Pflege dar, um Zahn- bzw. Implantatzwischenräume zu säubern.

Inhaltsverzeichnis

» Zwischenraumbürste vs. Zahnseide
» Unterschiede zwischen den Bürsten
» Risiken bei der Anwendung

Zahnzwischenraumbürste besser als Zahnseide?

Im Gegensatz zur Zahnseide, erfolgt bereits beim Einführen der Zahnzwischenraumbürste ein effektiver Putzdruck und die damit erwünschte Reinigung. Grundvoraussetzung hierfür ist jedoch das problemlose und schmerzfreie Einführen der Bürste, da es sonst zu Verletzungen kommen kann, wodurch wiederum das Risiko von Infektionen steigt.

Da aber auch die korrekte Handhabung des Reinigungsinstrumentes Einfluss auf die Reinigungswirkung hat, kommt es auch auf den Anwender an, wie effektiv das jeweilige Mittel ist. Zahnseide erfordert in der Handhabung etwas mehr Übung, weshalb Zwischenraumbürsten ggf. die bessere Wahl sind. Wann Patienten lieber auf Zahnseide zurückgreifen sollten, wird weiter unter dem Punkt Risiken thematisiert.

Gibt es Unterschiede zwischen den Bürsten?

Zahnzwischenraumbürsten gibt es in verschiedenen Durchmessern und Längen, mit einem langen Halter oder in Kompaktform mit Kappe. Zudem wird grundsätzlich zwischen zwei Bürstenformen unterschieden.

Zum einem gibt es gleichförmige, parallele Reiniger in Form einer Flaschenbürste und zum anderen Reiniger in Form eines Tannenbaums. Welche Zahnzwischenraumbürste für den Patienten geeignet ist, hängt von der Größe des Raumes zwischen den Implantaten ab.

Risiken bei der Anwendung von Zahnzwischenraumbürsten

Der Reinigungseffekt von Zahnzwischenraumbürsten ist zwar gut, allerdings sollte man bei ihrer Anwendung vorsichtig sein, da es zur Schädigung der Zahnfleischpapille, dem Zahnfleischzipfel, der den Zahnzwischenraum ausfüllt, kommen kann.

Die Verwendung einer Zahnzwischenraumbürste ist somit nur Patienten mit bereits "offenen" Zahnzwischenräumen zu empfehlen. Patienten, mit vorhandener Papille, sollte lieber Zahnseide benutzten, um ihr Implantat zu reinigen und zu pflegen.

Zahnzwischenraumbürsten sind mit einem Zentraldraht ausgestattet. Wird dieser nicht ganz gerade in den Zahnzwischenraum eingeführt, kann es zu Zahnschädigungen kommen, weil der Draht die Zahnhartsubstanz wie eine kleine Säge beschädigen kann. 

Auch bei Implantaten und dem darauf befestigen Zahnersatz kann es auf diese Weise zu entsprechenden Schäden kommen. Mittlerweile gibt es jedoch auch Zahnzwischenraumbürsten, die ohne Metalldraht ausgestattet sind.

4.5 von 5 Sternen. 4 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben bereits abgestimmt!
Zuletzt aktualisiert am: 22.03.2022
Jetzt Spezialisten finden
Experten-Sprechstunde
Dr. Sven Glindemann, MMSc. (Harvard) über:

Zahnimplantate - Periimplantitis

Sven Glindemann
Dr. Sven Glindemann, MMSc. (Harvard) über:

Zahnimplantate - Periimplantitis

Patienten mit Zahnimplantaten möchten ihre Implantate natürlich lange erhalten. Gelingt das nicht, kommt es zu einer Periimplantitis, also einer Entzündung des Gewebes rund um das Implantat. Dann muss ein Spezialist ran! In der Experten-Sprechstunde "Zahnimplantate - Periimplantitis" beantwortet Dr. Sven Glindemann, Zahnarzt aus Düsseldorf (Düsseltal), Fragen zur Entstehung sowie Therapie von Periimplantitis.

Lesen Sie den kompletten Beitrag

MODERNE ZAHNMEDIZIN
EXZELLENT UND ERSCHWINGLICH