previous arrow
next arrow
Slider

Hypnose
Entspannt durch die Implantation

Die Hypnose bezeichnet eine Veränderung des Bewusstseinszustandes, der mit einem Halbschlaf vergleichbar ist. Durch die Trance stellt sich bei der hypnotisierten Person ein Zustand tiefer Entspannung ein, was auch für das Einsetzen von Zahnimplantaten vorteilhaft genutzt werden kann.

Inhaltsverzeichnis

» Wie wirkt sich eine Hypnose aus?
» Wann ist Hypnose sinnvoll?
» Warum Hypnose bei Implantation?
» Die Vorteile

Was bewirkt eine Hypnose?

Mit einer Hypnose ist es möglich, dem Patienten eine angstfreie, entspannte sowie schmerzlose Behandlung zu bieten. Diese Art der Behandlung ist eine wirksame und sinnvolle Alternative zur Vollnarkose oder Sedierung.

Wann ist eine Hypnose beim Zahnarzt sinnvoll?

Hypnose wird vor allem bei Angstpatienten angewendet. Sei es die Angst vor Schmerzen oder dem Gefühl des Ausgeliefertsein während der Zahnbehandlung – die Hypnose löst Spannungen und Angstgefühle, wodurch eine zahnärztliche Versorgung erst möglich wird.

Hypnose kann in verschiedenen Bereichen der Zahnmedizin hilfreich sein und insbesondere längere Behandlungen zu einer angenehmeren Erfahrung machen. Sie wird vor allem in folgenden Behandlungssituationen empfohlen:

  • bei Zahnarztangst
  • bei Patienten, die normale Betäubungsmittel nicht vertragen oder das Gefühl nach einer Betäubung nicht mögen
  • bei Patienten, die unter starkem Würgereiz leiden
  • bei Kindern, die eine Behandlung unter herkömmlichen Umständen und Betäubung verweigern
  • bei aufwendigen und langwierigen Behandlungen, wie z. B. Zahnsanierungen
  • bei chronischen Schmerzen im Kopfbereich

Warum eine Hypnose bei einer Implantation?

Sollen ein oder mehrere Zahnimplantate eingesetzt werden, handelt es sich um einen längeren Eingriff, der sowohl vom Patienten als auch dem Behandler ein hohes Maß an Ruhe erfordert. Nicht selten wird daher eine Vollnarkose oder andere Art der Sedierung gewählt, um eine störungsfreie Behandlung zu ermöglichen.

Möchten Sie als Patient auf derartige Sedierungsmethoden verzichten, kann auch bei der Implantation eine Hypnose sinnvoll sein. Je länger der Eingriff dauert, desto unruhiger werden Sie eventuell als Patient. Zwar verspüren Sie aufgrund der örtlichen Betäubung keine Schmerzen, doch ein längeres Verharren in einer Position, kann als unangenehm empfunden werden.

Die Hypnose beim Zahnarzt hilft Ihnen, sich zu entspannen, und die Behandlung selbst kommt Ihnen kürzer vor, als sie tatsächlich ist.

Die Vorteile in Kürze

Mit einer Hypnose ist es möglich, dem Patienten eine angstfreie, entspannte sowie schmerzlose Behandlung zu bieten, ohne den Körper dabei zusätzlich zu belasten. Diese Art der Behandlung ist eine wirksame und sinnvolle Alternative zur Vollnarkose oder Sedierung.

4.6 von 5 Sternen. 9 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben bereits abgestimmt!
Zuletzt aktualisiert am: 01.04.2022
Jetzt Spezialisten finden

MODERNE ZAHNMEDIZIN
EXZELLENT UND ERSCHWINGLICH