Ihr Patienten-Portal
für Zahnimplantate

Zahnimplantate:Arztsuche

Mini-Implantate

Mini-Implantate stellen eine spezielle Implantat-Art dar. Im Vergleich zu herkömmlichen Zahnimplantaten, zeichnen sich Miniimplantate dadurch aus, dass sie einen deutlich schmaleren Durchmesser von unter 3mm haben. Sie können sowohl als Implantate im Unterkiefer oder Implantate im Oberkiefer eingesetzt werden.

Spezialisten für Mini-Implantate

Hier finden Sie unsere bundesweite Arztsuche mit Spezialisten für Mini-Implantate

> Spezialisten für Mini-Implantate

Einsatzmöglichkeiten von Miniimplantaten

Verwendung können Mini-Implantate bei unterschiedlichen Implantatsituationen finden. Sie stellen grundsätzlich eine gute Möglichkeit dar, um (bestehende) Prothesen zu befestigen und dem Patienten somit ein sicheren Tragegefühl zu geben.

Das Prinzip der Mini-Implantate basiert auf einem speziellen Verankerungssystem, das dem lästigen Wackeln oder sogar Herausfallen der Prothese entgegenwirkt. In der Regel reichen bereits vier bis sechs Miniimplantate aus, um einen festen Sitz zu gewährleisten. Die im Kieferknochen eingebrachten Implantate sowie die Prothese verfügen über spezielle Verbindungselemente, die fest ineinander einrasten. Eine Sofortbelastung der Mini-Implantate ist durchaus möglich.

Zur Reinigung kann die Prothese dann selbstverständlich weiterhin problemlos herausgenommen und wieder eingesetzt werden. Der Umgang gestaltet sich sehr unkompliziert und einfach, bietet aber den erwünschten Tragekomfort.

Auch bei der Versorgung mit Zahnersatz können Mini-Implantate unterstützend eingesetzt werden. Durch die provisorische Fixierung von Prothesen oder Brücken mit Miniimplantaten (Interimsimplantate) wird dem Knochenabbau entgegen entgegenwirkt und der Halt des vorläufigen Zahnersatzes verbessert.

Vorteile von Mini-Implantaten

Aufgrund ihres geringen Durchmessers können Mini-Implantate in einem minimal-invasiven Eingriff in den Kieferknochen eingebracht werden. Während der Implantation muss die Schleimhaut nicht großflächig geöffnet werden, was wiederrum zu einer minimalen Narbenbildung führt und den Wundheilungsprozess begünstigt.

Der besonders gewebeschonende Eingriff ist daher in der Regel ohne weitere Nebenwirkungen und postoperative Schmerzen. Zum anderen verfügen Mini-Implantate über eine kurze Einheilungsphase, was eine volle Belastung bereits kurz nach dem Eingriff ermöglicht.

Darüber hinaus ist der Einsatz von Miniimplantaten auch bei fortgeschrittenem Abbau des Kieferknochens möglich. Während bei gängigen Zahnimplantaten ein zusätzlicher Kieferknochenaufbau notwendig wird, da das Implantat sonst nicht genügend Halt hat, ist dies bei Mini-Implantaten nicht mehr zwingend erforderlich.

Expertensprechstunde: Mini-Implantate

In der Expertensprechstunde "Mini-Implantate" beantwortet unser Spezialist Fragen von Patienten.

> zur Expertensprechstunde

Durch Mini-Implantate sparen

Im Gegensatz zu normalen Implantaten, kann durch den Einsatz von Mini-Implantaten gespart werden. Die tatsächlichen Kosten hängen dennoch vom Aufwand der Behandlung ab. So muss beispielsweise berücksichtigt werden, ob eine bestehende Prothese durch Mini-Implantate verankert oder eine neue gefertigt werden soll. Erfahren Sie mehr zum Thema: Mini-Implantate Kosten

Ihre Bewertung wurde hinzugefügt...

4.0 von 5 Sternen. 62 Bewertung(en). Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.